Nachhaltig Wirtschaften

Bewahren durch bewirtschaften
Nachhaltig Wirtschaften
Blog
Hervorgehoben

Der Ausbau der erneuerbaren Energien sichert den Weltfrieden und senkt die Kosten

https://www.t-online.de/nachrichten/ukraine/id_100407168/putin-hat-ein-gas-problem-wie-lange-kann-russland-den-krieg-noch-finanzieren-.html?utm_source=pocket-newtab-de-de

Der Artikel beschreibt die wirtschaftlichen Zusammenhänge und das taktische Verhalten, wenn einseitige Abhängigkeiten enstehen. Niemand wird auf Dauer die ganze Welt regieren und bestimmen können. Das führt zum Kippen des Systems. Die Erde und die Natur lebt von der Vielfalt, die dann wieder kleinräumig stabilisiert. Aus der Ökosystemforschung (Ökologie) ist das schon lange bekannt. In der Ökonomie funktioniert das genauso! Dort wird das über den Preis geregelt! Wer Alternativen hat, muss nicht jeden Preis bezahlen und braucht auch nicht jedes Produkt. China will immer billiger einkaufen, um Massenprodukte weltweit noch billger verkaufen zu können. Was ist aber, wenn der Bedarf bzw. die Kaufkraft fehlt? Dann werden unsere ökologischen Lebensgrundlagen ruiniert, bloß um durch immer geringwertigere Standards noch billiger zu werden, trotzdem wird dann immer mehr auf Halde produziert. Damit steigen aber die Überlebenskosten. Das Spiel kann nicht aufgehen. Wenn Autokratien Demokratien zerstören, fehlt ihnen die Konsumkuh, die sie melken wollen. Die Gier nach immer mehr führt am Ende zum eigenen Zerfall. Das wollen Menschen wie Putin, Xi und Co. nicht sehen und auch nicht wahrhaben. Es bringt nichts andere Menschen zu unterdrücken oder einseitig auszunutzen. Auf Dauer verlieren dann alle.

Ein sehr wichtiger Wirtschaftsfaktor ohne öffentliche Wahrnehmung: Forst- und Holzwirtschaft

https://www.forstwirtschaft-in-deutschland.de/forstwirtschaft/forstwirtschaft-in-deutschland/cluster-forst-holz Würde man den Bereich Landwirtschaft und erneuerbare Energien dazuzählen, wäre die wirtschaftliche Bedeutung noch größer. Zudem sind sehr viele dieser Arbeitsplätze dezentral, so dass …

Hervorgehoben

Frieden ohne Waffen geht nicht

Michael Roth (SPD-MdB) erklärt warum Frieden, Freiheit und Demokratie nicht ohne Waffen und eine klare Positionierung zu erhalten sind. Gleichzeitig müssen wir globale wirtschaftliche Abhängigkeiten reduzieren, damit Drohpotentiale reduziert werden. Wer sich zumindest bilanziell selbst versorgen kann, muss nicht an globalen Märkten teilnehmen.

https://www.deutschlandfunk.de/interview-michael-roth-spd-zu-waffenlieferungen-ukraine-nach-us-entscheid-dlf-55904348-100.html